Dyskalkulie
überwinden

Dyskalkulie – was ist das?

12 + 6 = 81

4 + 30 = 70

36 – 18 = 22

Haben die Rechenaufgaben Ihres Kindes immer wieder solche oder so ähnliche sonderbar anmutenden Ergebnisse, könnte dies ein Anzeichen dafür sein, dass bei Ihrem Kind eine Rechenschwäche (Dyskalkulie) vorliegt.
Die Dyskalkulie zählt, wie auch die LRS, zu den sogenannten Teilleistungsstörungen. Es bestehen also nur im umgrenzten mathematischen Bereich massive Lernschwierigkeiten, ohne dass eine Intelligenzminderung oder mangelhafte Beschulung vorliegt.

Weitere Hinweise auf das Vorliegen einer Rechenschwäche können u.a. sein:

– Fehlende Mengen- und Größenvorstellungen
– Aufgaben werden zählend gelöst
– Verrechnen um 1
– Rechenfehler erkennt das Kind nicht
– Auch intensives Üben bringt keine Verbesserung
– Räumliches Vorstellungsvermögen ist stark eingeschränkt
– Grundlegendes Verständnis für die Rechenoperationen fehlt ( + / – / : / x)
– Bereits geübte Inhalte werden schnell wieder vergessen

Vielschichtige Ursachen

Man geht heute davon aus, dass mehrere verursachende Faktoren eine Rolle spielen. Mathematisches Verständnis setzt verschiedenste Fähigkeiten voraus, wie Mengen- und Zahlenvorstellung, räumliche Wahrnehmung, visuelles Vorstellungsvermögen und Merkleistung. Bei Kindern mit Dyskalkulie kommt es zu Störungen in diesen Bereichen, was zu einer ganz individuellen Ausprägung der Rechenschwäche führt. Ein einheitliches Erscheinungsbild gibt es demnach also nicht.

Individuelle Wege zum mathematischen Erfolg

Um der Dyskalkulie wirkungsvoll begegnen zu können, ist eine auf das Kind individuell abgestimmte Therapie notwendig. Ich wende dabei speziell auf das einzelne Kind zugeschnittene, anerkannte Methoden und Materialien an. Dabei ist es mein Grundsatz, immer an der Null-Fehler-Grenze des Kindes anzusetzen und mich an den Stärken des Kindes zu orientieren, um Erfolge zu ermöglichen und so das Selbstbewusstsein sowie die Lernmotivation zu stärken. Jedes Kind hat seine eigene Art zu lernen, und genau das berücksichtige ich in meinem Vorgehen.

Spielerische Methoden für nachhaltiges Lernen

Gemeinsam werden wir auf eine spannende Reise gehen, bei der wir spielerische Methoden, gezielte Übungen und bewährte Techniken nutzen, um die Welt der Mathematik begreifbar zu machen. Doch nicht nur das: Mein Ziel ist es auch, Ängste abzubauen und die Ressourcen des Kindes zu aktivieren, damit Schüler nicht nur mathematisch, sondern auch emotional wachsen können.

Gemeinsam den Weg zum Erfolg gestalten

Neben der wöchentlichen Therapiestunde ist es unabdingbar, auch zu Hause tägliche kurze Übungseinheiten in den Alltag einzubauen. Hierzu erhalten Sie von mir Tipps zum entspannten Lernen sowie Spiel- und Übungsideen, die auf Ihr Kind abgestimmt sind. Habe ich Ihr Interesse geweckt, dann nehmen Sie gerne zu mir Kontakt auf für ein unverbindliches Kennenlerngespräch.

Sie sind neugierig geworden und möchten sich genauer über mein Angebot einer lerntherapeutischen Förderung informieren?
Gerne können Sie mit mir über das Kontaktformular in Verbindung treten!